Einwilligungserklärung

aufgrund der Teststrategie oder im COVID-19-Verdachtsfall zur Antigen-Schnell-Testung

Voraussetzung für die Durchführung eines Antigen-Tests ist die Einwilligung der zu testenden Person zu diesem Test sowie zur Verarbeitung der Daten im Zusammenhang mit dem Antigen-Test und seiner Befundung.

Das Ergebnis der Testung wird dokumentiert und der getesteten Person mitgeteilt. Im Falle einer positiven Testung wird die getestete Person in die häusliche Quarantäne geschickt und der Antigen-Test-Befund dem Gesundheitsamt mitgeteilt bzw. mit diesem Rücksprache gehalten.

Es wird eine formlose Bescheinigung über das positive Antigen-Test-Ergebnis ausgestellt mit dem Hinweis sich an eine Corona-Schwerpunktpraxis oder ein Testzentrum für einen bestätigenden PCR-Test zu wenden und sich bis zum Vorliegen des Testergebnisses in häusliche Isolation zu begeben.